Kurz-Zeit-Mediation

Die Kurz-Zeit-Mediation ist eine spezielle Form der Mediation. Es geht darum, den gesamten Mediationsprozess in einer Sitzung zu gestalten. Dies erfordert vom Mediator eine größere Vorbereitung der Mediationen, eine stärkere Prozessgestaltung sowie ein genaues Zeitmanagement. Die Kurz-Zeit-Mediation hat einen zeitlichen Umfang von 1-8 Stunden. Sie wird in der Praxis von den Parteien sehr geschätzt, da sie ihren Konflikt in einer einzigen Sitzng in einem überschaubaren Rahmen lösen können.

Das Seminar richtet sich nach den Vorgaben des deutschen Mediationsgesetzes sowie der dazugehörigen Zertifizierungsverordnung (ZMediatAusBV) und wird ferner von den deutschen (BM / BAFM) Verbänden als Fortbildung anerkannt.

Inhalte im Überblick

  • Grundkonzept der Kurz-Zeit-Mediation
  • Indikation / Kontra-Indikation von Kurz-Zeit-Mediation
  • Gestaltung der Vorlaufphase
  • Telefonischer Kontakt
  • Einzelgespräch im Vorlauf
  • Zeitmanagement
  • Systematische Vorbereitung des Mediationsprozesses
  • Ablauf einer Kurz-Zeit-Mediation in Echtzeit an einem Fallbeispiel

Leitung

Hainer Krabbe
Hainer Krabbe

Diplom- Psychologe, Psychologische Psychotherapeut, Mediator und Ausbilder BAFM sowie Supervisor mit eigener Praxis in Münster. Er ist Mitbegründer der Bundesarbeitsgemeinschaft für Familienmediation (BAFM) und gehört damit zu den Vorreitern der Mediation in Deutschland. Als langerfahrener Therapeut und Mediator hat er sich insbesondere durch seine Konzepte zur Kurz-Zeit-Mediation sowie zur Einbeziehung von Kindern und Jugendlichen in die Mediation einen Namen gemacht. Heiner Krabbe ist u.a. Herausgeber des Buches: Scheidung ohne Richter, sowie Co-Autor des Buches: Familien-Mediation und Kinder.
www.heiner-krabbe.de

Das Seminar im Überblick